Ätherische Öle zum Einschlafen

Ätherische Öle verbreiten nicht nur einen angenehmen Geruch sondern können Ihnen auch beim Einschlafen helfen. Welche Ätherischen Öle zum schlafen geeignet sind verraten wir Ihnen in diesem Artikel. 

Was sind ätherische Öle eigentlich? 

Die Büten, Blätter und Zweige diverser Pflanzen enthalten ätherische Öle.  Als Ätherische Öle werden hochkonzentrierte, flüchtige Pflanzenessenzen bezeichnet, die entweder auf synthetischem- oder natürlichem-Wege gewonnen werden.

In der Natur dienen die stark riechenden Öle unter anderem  dazu, die Pflanze vor Schädlingen zu schützen oder Insekten zur Bestäubung anzulocken.

Die Produktion ätherischer Öle findet in den Öldrüsen der Pflanze statt. Hinterher wird es im Pflanzengewebe gespeichert.

Wie wird ätherisches Öl hergestellt? 

Um zu industriellen Verwendungszwecken an das Öl zu gelangen  gibt  es verschiedene Methoden. Am häufigsten kommt die Wasserdampfdestillation zum Einsatz. Dabei werden ausgewählte Pflanzenteile unter Verschluss mit Wasserdampf angeblasen. Durch diesen Prozess treten die ätherischen Öle aus, so dass Sie anschließend in einem gekühlten Rohr kondensieren und gesammelt werden können. Zu den weiteren Herstellungszwecken gehören die mechanische Extraktion sowie die Lösungsmittelextraktion.

Ähnliche verfahren entwickelten bereits die alten Ägyptern um an die Aromen der verschiedenen Pflanzen zu gelangen. Schon damals wurden ätherische Öle von diversen Kulturen zu kosmetischen und medizinischen Zwecken verwendet.

Anwendungsmöglichkeiten 

Bis heute kommen ätherische Öle im Rahmen von Aromatherapien zum Einsatz kommen. In der Naturheilkunde spielten die vielseitig anwendbaren Essenzen schon immer eine große Rolle. Viele verwenden ätherische Öle zum einschlafen.  Doch auch bei anderen gesundheitlichen Problemen können ätherische öle hilfreich sein.

So helfen ätherische Öle beim Einschlafen 

Jeder Mensch hat zwischen 10 und 30 Millionen Riechzellen. Diese erneuern sich alle vier bis sechs Wochen und enthalten Rezeptoren, an denen durch die Luft schwirrende Duftmoleküle nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip andocken können.

Wenn ein Duftmolekül auf einen Rezeptor trifft führt dies dazu, dass ein Signal über den Riechnerv an das limbische System weitergeleitet wird. Dieses Hirnareal ist unter anderem für Emotionen und das Triebverhalten zuständig.

Unterschiedliche Duftstoffe sind auf diese Art und Weise dazu in der Lage unsere Stimmungslage zu verändern. So können ätherische Öle unter anderem eine konzentrationsfördernde, anregende, angstlösende oder schlaffördernde Wirkung haben.

Zudem lassen sich Düfte mit Erinnerungen und Emotionen verknüpfen. Wenn Ihre Großmutter beispielsweise immer ein Zitronenaroma beim backen verwendet hat, werden Sie bei der Wahrnehmung dieses Geruchs immer an ihre Backkünste zurückdenken. Duftassoziationen können folglich individuell sehr verschieden ausfallen und lassen sich als Entspannungs- oder Konzentrationshilfe nutzen.

Welche ätherischen Öle helfen beim einschlafen? 

Ätherische Öle die über eine schlaffördernde Wirkung verfügen kommen in Badezusätzen und Tees aber auch in Kräuterkissen oder Aroma-Lampen zum Einsatz. Unter anderem eignen sich bei Schlaflosigkeit folgende Aroma-Öle:

  • Kamillenöl
  • Baldrianöl
  • Kamillenöl
  • Melissenöl
  • Orangenöl

Um sich die Ätherischen-öle zu Nutze zu machen, ist es am einfachsten sich eine Duftlampe zu kaufen. Diese füllen Sie mit etwas Wasser und geben ein wenig Öl hinzu. Anschließend entzünden Sie das Teelicht darunter und schon nach wenigen Momenten verbreitet sich der Wohltuende Duft. Alternativ können Sie auch ein paar Tropfen des Öls mit ein wenig Sahne vermischen und es in Ihr abendliches Vollbad geben.

Auch eine Tasse Kräutertee kann beim Einschlafen helfen, doch besonders beliebt ist die Anwendung eines Kräutersäckchens. Dieses wird vor dem Einschlafen unter dem Kopfkissen platziert. Der angenehme Duft wirkt beruhigend und hilft dabei sich zu entspannen.
Besonders sensible Menschen sollten allerdings vorsichtig sein. Zu viel des guten kann zu Kopfschmerzen oder anderen ungewollten Reaktionen führen. An Schlaf ist dann nicht mehr zu denken. Tasten Sie sich daher langsam an die Thematik heran und probieren Sie unterschiedliche Öle aus.

Fazit

Ätherische Öle können dabei helfen zu entspannen. Ob man sich nun für ein Kräuterkissen, eine Duftlampe oder ein wohltuendes Aroma-Bad entscheidet ist Letzen Endes jedem selbst überlassen. Experimentieren Sie ein wenig mit verschiedenen Anwendungsformen und Ölen und lassen Sie sich von deren Wirkung überzeugen.

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü