Fünf Tipps zum Einschlafen im Sommer

Bei hohen Temperaturen wälzen Sie sich schlaflos in Ihrem Bett? Wenn sich Ihr Zimmer während des Sommers so sehr aufheizt, dass Ihre Schlafqualität darunter leidet sollten Sie dringend etwas unternehmen. Was Sie tun können, damit Sie im Sommer schneller einschlafen verraten wir Ihnen in diesem Artikel. 

Warum fällt uns das Einschlafen im Sommer schwerer? 

Auch wenn viele sich während des Winters nach höheren Temperaturen sehnen, kommt es während der Sommermonate oftmals zu Schlafproblemen. Insbesondere in Wohnungen, die der Sonneneinstrahlung besonders stark ausgesetzt sind kann sich die Raumtemperatur tagsüber so stark erhöhen, dass das einschlafen am Abend unmöglich wird.

Doch nicht nur die extremen Temperaturen können zu Schlafproblemen führen. Auch Vogelgezwitscher am Morgen, Insekten sowie der frühe Sonnenaufgang können sich negativ auf die Schlafqualität auswirken.

Zimmertemperatur

Im Normalfall senkt sich die Körpertemperatur in den Abendstunden um ungefähr ein Grad. Da dies im Sommer oftmals unmöglich ist, fängt der Körper an Schweiß zu produzieren um die Temperatur herunterzufahren. Dies führt dazu, dass das nasse Bettlaken an der Haut klebt und das Einschlafen so zusätzlich erschwert.

Um die Temperatur im Schlafzimmer so gut es geht reduzieren zu können, sollten Sie Ihr Schlafzimmer unmittelbar nach dem aufstehen und kurz vor dem Zubettgehen ordentlich durchlüften. Schließen Sie anschließend die Fenster und ziehen Sie die Gardinen zu, um die heiße Luft „auszusperren“.

Die richtige Bettwäsche

Sinn und Zweck einer Bettdecke ist es in erster Linie, den Luftaustausch zu verhindern und die Körperwärme zu speichern. Aus diesem Grund sollten Sie während des Sommers eine möglichst dünne Decke wählen.

Besonders geeignet sind spezielle „Sommerdecken“ aus Seide oder Leinen.

Auch der Schlafanzug sollte aus möglichst leichten Materialien bestehen. So fangen Sie während der Nacht nicht an zu schwitzen.

Bei extrem hohen Temperaturen empfiehlt es sich, auf die Bettdecke zu verzichten und stattdessen das Bettlaken zu verwenden.

Warm duschen

An einem warmen Sommertag sehnt man sich nach einer wohltuenden Erfrischung. Da liegt es oftmals nahe, sich unter die kalte Dusche zu stellen.

Doch die Erfrischung ist oftmals nur von kurzer Dauer, da sich die Gefäße kältebedingt zusammenziehen  und es dem Körper hinterher schwerer fällt, die Wärme wieder abzuleiten.

Eine warme Dusche hingegen sorgt dafür, dass sich die Gefäße erweitern und die Poren geöffnet werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Hitze besser abtransportiert werden kann.

um den größtmöglichen Effekt zu erzielen sollten Sie sich im Sommer kurz vor dem Zubettgehen lauwarm abduschen.  Noch besser eignen sich übrigens Wechselduschen, bei denen Sie mit kühlem Wasser anfangen und die Dusche mit warmen Wasser beenden.

Entfernen Sie Elektrogeräte aus Ihrem Schlafzimmer

Elektronische Geräte wie der Fernseher, der Laptop oder der DVD-Player befinden sich oftmals in einem Dauer-Standby.

Dies führt dazu, dass die entsprechenden Geräte rund um die Uhr Wärme abgeben und so den Raum erhitzen, ohne dass wir das wollen.

Aus diesem Grund sollte man die technischen Helferlein während des Sommers aus dem Schlafzimmer verbannen oder den Stecker ziehen.

Vermeiden Sie zu viel Flüssigkeit

Während der Sommermonate ist es aus gesundheitlichen Gründen unabdingbar ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Um allerdings unnötige Toilettengänge während der Nacht zu vermeiden und die bereits gestörte Schlafqualität nicht weiter zu belasten sollten Sie am Abend nicht mehr allzu viel trinken.

Auf alkoholische Getränke sollte man ganz verzichten. Alkohol wirkt nicht nur harntreibend, sondern führt zudem zu einem leichten und unruhigem Schlaf.

Fazit

Das Ein- und durchschlafen kann während der heißen Tage im Sommer erheblich erschwert werden. Um dennoch so gut wie möglich schlafen zu können, sollten Sie sich während dieser Zeit an unsere Tipps halten. Ausgeschlafen lässt sich der Sommer auch viel besser genießen.

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü