Ohne Wecker aufwachen – Tipps und Tricks

Die wenigsten unter uns sind gut erholt, wenn Sie morgens vom Wecker aus dem Schlaf gerissen werden. Um nicht permanent die Snooze taste auf Ihrem Wecker nutzen zu müssen sollten Sie lernen ohne Wecker aufzuwachen. Welche Vorteile dies mit sich bringt und wie Sie ohne Wecker wach werden verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Warum ist es sinnvoll ohne Wecker zu schlafen?

Wenn Sie aufwachen, weil der Wecker es Ihnen sagt heißt das nicht automatisch, dass Sie ausgeschlafen haben. Die meisten Menschen drehen sich nochmal um nachdem der Wecker geklingelt hat, um ein paar Minuten mehr Schlaf zu bekommen.

Ohne Wecker aufzuwachen erspart Ihnen nicht nur das nervtötende Geklingel am Morgen, sondern hilft Ihnen auch dabei fit und energetisch in den Tag zu starten.

ohne Wecker aufwachen – so geht´s

Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen ohne Wecker aufzuwachen.

Wie viel Schlaf benötige ich?

Ein gesunder Erwachsener Mensch benötigt zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf pro Nacht. Dabei handelt es sich allerdings um eine recht grobe Verallgemeinerung, die viel Spielraum in beide Richtungen lässt.

Um herauszufinden wie lange Sie schlafen müssen, um am nächsten Tag fit zu sein sollten Sie ein wenig herumexperimentieren.

Beginnen Sie mit 7,5 Stunden Schlaf. So ist sichergestellt, dass Sie während der Nacht die von Experten empfohlenen 5 Schlafzyklen mit je 90 Minuten absolvieren können.

Wenn Sie also um 6 Uhr 30 aufstehen wollen/müssen, gehen Sie zu beginn der Experimentierphase um 11 Uhr abends ins Bett.

Je nach Gefühl können Sie die Schlafenszeit so lange verlängern bis Sie sich gut fühlen. Ziel dieser Vorgehensweise ist es, während der leichtesten Schlafphase zu erwachen. So fällt es Ihnen leichter aufzustehen und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie morgens müde sind ist am geringsten.

Halten Sie sich an einen festen Schlafrhythmus

Um Ihren Körper darauf zu trainieren ohne Wecker wach zu werden, sollten Sie einen geregelten Schlafrhythmus einhalten. Gehen Sie jeden Tag um die gleiche Uhrzeit schlafen und stellen Sie sich jeden Morgen zur gleichen Zeit den Wecker. Nach einigen Wochen wird sich Ihr Körper so sehr an diesen Rhythmus gewöhnt haben, dass Sie keinen Wecker mehr benötigen.

Vermeiden Sie Koffein

Gegen einen Kaffee zur Mittagszeit gibt es nichts zu sagen. Wenn Sie allerdings ohne Wecker aufwachen wollen, ohne zu verschlafen sollten Sie Koffein ab dem späten Nachmittag meiden. Koffein kann die Zeit bis zum Einschlafen deutlich verlängern, so dass das Aufstehen am frühen Morgen erschwert wird. An ein Aufwachen ohne Wecker ist nach einer entsprechend kurzen Nachtruhe meist nicht zu denken.

Wählen Sie einen anderen Weckton

Um wach zu werden haben Sie sich für einen besonders schrillen Weckton entschieden? Damit Sie irgendwann ohne Wecker aufwachen und/oder nicht genervt in den Tag zu starten, sollten Sie zu einem natürlicheren Ton wechseln. Das sanfte Geräusch von prasselndem Regen, ein sanftes Meeresrauschen oder Vogelgezwitscher sind hierzu bestens geeignet.

Halten Sie sich im freien auf

Licht und Dunkelheit haben einen maßgeblichen Einfluss auf die innere Uhr. Es ist daher kein Wunder, dass der Schlafrhythmus gestört wird, wenn man sich noch vor Sonnenaufgang ins Büro begibt und nach Sonnenaufgang wieder nachhause kehrt. Um diesem Effekt vorzubeugen empfehlen wir Ihnen sich nach Möglichkeit viel im Freien aufzuhalten und sich dem Tageslicht auszusetzen. Nutzen Sie Ihre Pause, für einen Spaziergang durch den Park oder suchen Sie sich in Ihrem Büro einen Platz am Fenster.

Verzichten Sie auf Ihren Mittagsschlaf

Damit Ihr Schlafrhythmus nicht aus dem Gleichgewicht gerät sollten Sie Ihren Mittagsschlaf streichen. Wenn Sie unter keinen Umständen auf Ihr Nickerchen verzichten können, ist es ratsam dieses auf maximal 30 Minuten zu beschränken.

Entwöhnen Sie sich von Ihrem Wecker

Damit es ohne Konsequenzen bleibt, wenn Sie zum ersten Mal versuchen ohne Wecker aufzuwachen, ist es ratsam, einige „Testläufe“ zu machen. Nutzen Sie zu Beginn die Wochenenden, Feiertage oder Ihren Urlaub, um auf Ihren Wecker zu verzichten. So können Sie sich nach und nach daran gewöhnen und erhalten keine Abmahnung weil Sie verschlafen haben.

Halten Sie die Vorhänge geöffnet

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich durch die langsam aufgehende Sonne wecken zu lassen wird Ihnen das aufwachen ohne Wecker deutlich leichter fallen. Aus diesem Grund sollten Sie auf schwere schwarze Vorhänge verzichten. Lassen Sie Ihre Vorhänge daher lieber einen Spalt geöffnet, wenn Sie sich abends zum Schlafen gehen fertigmachen. Für den Fall, dass Sie vor Sonnenaufgang aufstehen müssen, sind Lichtwecker geeignet. Diese imitieren den Sonnenaufgang und fördern somit ein sanftes Erwachen.

Ähnliche Beiträge

Menü